/

Loading...

Datum: 24. Dezember 2010 
Alarmzeit: 2:44 Uhr 


Einsatzbericht:

24. Dezember 2010, 02:44 Uhr

Gegen 3 Uhr kam es auf der Autobahn A6 zwischen der Auffahrt Mamer und Windhof zu einem schweren Unfall. Der Genaue Unfallhergang ist noch unbekannt. Es scheint aber so abgelaufen zu sein, dass zuerst zwei Fahrzeuge einen leichten Unfall verursachten, niemand wurde verletzt. Zwei LKW, welche sich der Unfallstelle näherten, zogen ihre Fahrzeuge zur Mitte der Autobahn. Dadurch kollidierte ein drittes Fahrzeug mit voller Wucht in einen der beiden Auflieger. Ein viertes Fahrzeug übersah das Unfallfahrzeug, welches sich auf der Überholspur um die eigene Achse gedreht hatte, und prallte frontal in das Autowrack. Ein fünftes Fahrzeug stiess anschliessend noch leicht in die Unfallfahrzeuge.Besonders tragisch endete der Unfall für die aus Östereich stammende Familie im dritten Fahrzeug. Der Fahrer erlitt sofort an der Einsatzstelle seinen schweren Verletzungen. Seine Frau konnte noch schwerverletzt ins Krankenhaus transportiert werden, erlag dann aber auch ihren Verletzungen. Der 10-jährige Sohn der Familie, welcher sich zum Unfallzeitpunkt auf der Rückbank befand, überlebte leicht verletzt. Er wird vom Groupe Support Psychologique der Protection Civile betreut. Die Insassen der anderen betroffenen Fahrzeugen wurden teils leicht verletzt, oder erlitten zum Teil "nur" einen tiefen Schock.Die Autobahn wurde sofort zwischen den Ausfahrten Mamer und Windhof gesperrt, dies wird auch bis in den späten Morgen noch so bleiben.

Im Einsatz waren der HTLF 2000,VRW und der RTW I, II und III.

Drucken
Tragischer Unfall

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.Einverstanden