/

Loading...

Datum: 29. März 2015 
Alarmzeit: 20:40 Uhr 


Einsatzbericht:

Hausbrand

29. März 2015 19:40

Um 19:40 wurde am Sonntag Abend im Einsatzzentrum Steinfort Grossalarm ausgelöst. Grund war Rauch, welcher aus den Fenstern eines Einfamilienhauses drang.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte konnte die Meldung bestätigt werden, Brandrauch sickerte bereits zu den Fenstern heraus. Da nicht gewusst war, ob sich noch Personen im Haus befinden würden, wurde mit Hilfe einer Motorkettensäge die Haustür aufgesägt. Anschliessend begab sich ein erster Trupp zur eventuellen Menschensuche ins Innere. Ein zweiter Atemschutztrupp machte sich auf die Suche nach dem Brandherd, welcher im hinteren Teil des Hauses vorgefunden wurde. Dieser Raum konnte als Küche erkenntlich gemacht werden.

Zwischenzeitlich kam Entwarnung von der Polizei, die Hausbesitzer seien nicht zu Hause gewesen. Dennoch wurde, soweit es durch die Hitzeausbreitung noch möglich war, die Suche fortgesetzt, glücklicherweise wurde keine Person gefunden.

Somit konnte sich nun komplett auf die Brandbekämpfung konzentriert werden. Von Aussen wurden die Fenster im ersten Stock eingeschlagen, damit die Hitze und der Rauch entweichen konnte. Nun wurde auch erkannt, dass das Feuer sich bereits durch die hölzerne Zwischendecke gefressen hatte, und somit sich auch teilweise schon im ersten Stock ausgebreitet hatte.

Die Nachlöscharbeiten wurden mit OneSeven Schaum durchgeführt. Im Innenangriff waren insgesamr 4 Atemschutztrupp's tätig.

Da das Feuer bereits eine enorme Hitze entwickelt hatte, musste es schon über eine längere Zeit gebrannt haben, bevor jemand das Feuer entdeckte. Das Haus ist nicht mehr bewohnbar, somit entstand sehr hoher Materialschaden.

Vor Ort war das Einsatzzentrum Steinfort mit komplettem Fuhrpark, sowie die Polizei. Ebenfalls vor Ort war der Bürgermeister sowie der technische Dienst der Gemeinde Steinfort.

Drucken

Hausbrand

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.Einverstanden