/

Loading...

Datum: 29. April 2010 
Alarmzeit: 1:00 Uhr 


Einsatzbericht:

28. April 2010

Zwei Notfallzelte in Dienst gestellt

Die Mitglieder unseres Einsatzzentrums freuten sich zwei Notfallzelte in Empfang nehmen zu können. Selbstredend wurden sie sofort getestet.

Man hat sich nach eingehender Untersuchung verschiedener Zelte für die Firma INHAG Zelte und Zubehör aus Schlüchtern entschieden, da diese ein Zwei-Kreis-System der „Zeltstangen“ verwenden. Dadurch kann, falls in einem Kreis ein Leck entsteht, das Zelt nicht zusammenfallen, da immer die Stangen des zweiten Kreises das Zelt weitestgehend aufrecht halten.

Beide Zelte sind identisch ausgestattet und können mittels Tunnelstücken miteinander verbunden werden. Ihre nutzbare Fläche beträgt 30m2; diese ergibt sich aus einer Länge von 6m und einer Breite von 5,5m.

Die Giebel sind mit 3m breiten Türen ausgestattet, je eine Seite eines Zeltes zusätzlich mit einer 2m breiten Tür. Der Boden kann entfernt werden. Zur Kennzeichnung der Zelte wurde Außen an den Seiten- und Giebelwände Klettbänder angebracht sowie verschiedene Schriftbänder, z.B. „Poste médicale avancé“ oder „Poste de commandement“ mitgeliefert.

Um das Zelt in kurzer Zeit und in jeder Situation aufblasen zu können, wurden auch ein Turbogebläse zum Anschluss an ein Stromaggregat sowie, als Alternative, zwei Druckminderer zum Anschluss an je eine Pressluftflasche erworben. Für die nötige Beleuchtung sorgen schlagfeste Neonröhren.

Die beiden Zelte sollen in Zukunft als Verbandsplatz bei Bereitschaftsdiensten oder beim Massenanfall von Verletzen zur Verwendung kommen, sowie als Witterungsschutz für Atemschutzgeräteträger, bei Verkehrsunfällen, für den Führungsstab bei größeren Einsätzen oder für Wertsachen bei Bränden.

>>>> Demo (Youtube)

Drucken
Zwei Notfallzelte in Dienst gestellt

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.Einverstanden