/

Loading...

Datum: 22. September 2015 
Alarmzeit: 3:30 Uhr 


Einsatzbericht:

LKW-Brand

22.  September 2015 02:31

Mitten in der Nacht vom Montag auf Dienstag wurde der Bereitschaftsdienst vom Einsatzzentrum Steinfort als Verstärkung zu einem LKW-Brand auf dem Windhof alarmiert.

Die kurze Zeit vorher alarmierte Feuerwehr aus Koerich war bereits am Einsatzort, dem Parkplatz neben einer Tankstelle. Zusammen wurde das Feuer im Sattelauflieger bekämpft. Der Fahrer hatte den Auflieger aus seiner Parkbucht herausgezogen, und anschließend die Zugmaschiene schnell abgekoppelt. Da die Ladung jedoch zum grössten Teil aus Verpackungsmaterial bestand, fand das Feuer genug Nahrung um sich schnell auf über den halben Anhänger auszubreiten. Erste Löschversuche mit Feuerlöschern blieben Erfolglos.

Um das Feuer komplett löschen zu können, musste der Anhänger in mühevoller Handarbeit unter schwerem Atemschutz leergeräumt werden. Durch das Manöver des Fahrers, den Auflieger vor dem Abkuppeln etwas vorzuziehen, kamen die Einsatzkräfte aber beidseitig gut an den Auflieger heran. Das Brandgut wurde neben dem Anhänger schliesslich komplett abgelöscht. Der vordere Teil der Ladung, bestehend aus leeren Chemietanks, blieb aber glücklicherweise vom Feuer verschont. Dieser wurde mit Hilfe des Gabelstaplers vom Einsatzzentrum Steinfort abgeladen, um komplett sicher zu gehen.

Nach etwa 2 Stunden konnte der Einsatz beendet werden. Wie das Feuer im Auflieger sich entzündete, ist zur Zeit noch unklar.

Vor Ort war das Einsatzzentrum Steinfort mit HTLF 2000, HTLF 3000 und KDW Kuga. Ebenfalls vor Ort war die Feuerwehr der Gemeinde Koerich mit TLF und VLF, sowie die Polizei.

Nachtrag: Um 07:23 Uhr wurde erneut Alarm für den Bereitschaftsdienst sowie die FF Koerich ausgelöst. Es sollte erneut ein LKW brennen, es war Anfangs nicht gewusst ob es nur Nachlöscharbeiten seien, oder ein zweiter LKW brennen würde. Die zu erst eingetroffenen Kollegen aus Koerich gaben aber schnell Rückmeldung dass es sich lediglich um Nachlöscharbeiten handeln würde, so rückte die Mannschafts aus Steinfort wieder ein.

Drucken

LKW-Brand

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.Einverstanden