/

Loading...

Datum: 20. Mai 2011 
Alarmzeit: 1:00 Uhr 


Einsatzbericht:

Chemieeinsatz auf Autobahnparkplatz

19. Mai 2011, 12:20 Uhr

Während einer grossangelegten LKW-Kontrolle auf dem Autobahnpraklpatz am Grenzübergang der A6 fiel den Beamten ein in Deutschland immatrikulierter LKW auf. Aus seinem Auflieger tropte eine Flüssigkeit heraus, und der Fahrer gab an, er habe einmal stark bremsen müssen. Bei diesem Manöver verutschte warscheinlich die ungesicherte Ladung, bestehend aus unterschiedlichen Chemikalien, Säuren und Laugen. Teils war die Ladung in 5L-Behältern, teils in Kartonkisten gelagert. Sofort wurde Grossalarm für das Einsatzzentrum Steinfort ausgelöst. Ebenfalls rückte die Berufsfeuerwehr aus Luxemburg mit der Cellule Mobile d'Interventions Chimiques aus, einem Abrollbehälter der spezielle Geräte und Schutzkleidung für solche chemische Einsätze beinhaltet. Vor Ort wurde sofort ein Sicherheitsradius eingerichtet, sowie der Brandschutz sichergestellt. 4 Atemschutzgeräteträger fanden sich so in Bereitschaft wieder. Ein Trupp der BF Luxemburg rüstete sich mit Chemikalienschutzanzügen(CSA) aus, um eine Erkundung im Auflieger vorzunehmen. Es konnte jedoch nicht sofort erkundet werden, welche(r) Berhälter undicht sind. Somit musste der Auflieger komplett leergeräumt werden, und die undichten Behälter ausfindig gemacht werden. Hierzu wurde der Gabelstapler aus dem Materiallager vom Einsatzzentrum Steinfort zur Einsatzstelle befördert. Ein Trupp unter leichtem CSA begann mit Hilfe vom Gabelstapler den LKW auszuräumen. Dies gestalltete sich aufgrund der verrutschten Ladung als sehr Zeitintensiv, die eingesetzten Kräfte mussten mehrmals ausgetauscht werden. Im Laufe des weiteren Einsatzes wurde ebenfalls die Feuerwehr der Gemeinde Hobscheid alarmiert, um mit dem Schnelleinsatzzelt vor Ort zu kommen. Dieses Zelt diente den nassgeschwitzen AGT-Trägern als Umzugskabiene, sowie der Einsatzleitung als Poste de Commandement. Im weiteren Einsatzverlauf wurden ein paar undichte Behälter geborgen, danach wurde der LKW Ordungsgemäss geladen und gesichert. Nach etwa 6 Stunden war der Einsatz beendet.

Vor Ort waren das HTLF 3000, TLF 3000, VRW, GW-L, MTW, KDW und RTW I aus Steinfort, das TLF 2000, GW-L, TSF 1 und 2, TLF-L und MTW der Feuerwehr Gemeinde Hobscheid, das HTLF 1, WLF mit AB-CMIC, WLF mit AB-Atemschutz, und zwei MTW der Berufsfeuerwehr Luxemburg, ein VRW, HTLF sowie GTLF der Berufsfeuerwehr Arlon sowie die luxemburgische und belgische Polizei.

Drucken
Chemieeinsatz

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.Einverstanden